Spazierschweben – immer und überall

Spazierschweben mit dem BikeBoardSeit der Spazierschweber-Club auf Facebook seine Pforten geöffnet hat, nehmen auch die Aktivitäten der spazierschwebenden Nation mehr und mehr zu.

Vor allem im Osten Österreichs und an der Cote d’Azur wurden vor allem eTrikkes und Segway, aber auch BikeBoards gesehen und deren spazierschwebenden Aktionen auch bildlich fest gehalten:

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Spazierschweben im fraktalen Raum

Der Künstler Matthew Ritchie hat am Wiener Schwarzenbergplatz unter dem Titel „The Morning Line“ eine Skulptur präsentiert, die einen fraktalen Raum aufspannt, der öffentlich zugänglich ist. Ähnlich wie die CALSI-Künstlerin TrauMa schneidet er „Scherenschnitte“ aus Metallplatten. Wie der CALSI-Fraktalist Bernd Preiss verwendet er fraktakle Algorithmen, um seinen komplexen Raumkörper zu konstruieren. Dieses fraktale Gebilde ist in der von Francesca von Habsburg ermöglichten Rauminstallation im Zentrum Wiens auf dem grauen Asphalt des Schwarzenbergplatzes aufgebaut, was einen ganz eigentümlichen monochromen Reiz in Schwarz-Grau erzeugt. Eine unbezwingbnare Versuchung für den Spazierschweber der Nation, dieses künstlerische Envirenment in einer Guerilla-Kunst-Aktion spontan zu bebunten. Der Deko-Trikke fuhr durch das fraktale schwarze Gebilde wie ein bunter Schmetterling und erfreute die Zuseher. Näheres zum Kunstwerk Matthew Ritchies unter http://isatrends.at/friends/francesca-von-habsburg/22753/the-morning-line-am-schwarzenbergplatz/

Nach einem kurzen Foto-Stop vor dem Hochstrahlbrunnen gings zur Vernissage im Palais Kinski, wo das Moving Painting vor dem Eingang posierte.

Spazierschweben ins Beduinenzelt

Als krönender Abschluß der Frankreich-Expedition der CALSI-Künstler Peter & Elisabeth Kotauczek schwebten die beiden in das Beduinenzelt-Restaurant in Frejus, wo der Deko-Trikke gebührend bestaunt wurde. Natürlich wurde der Spazierschweber mit einem Fashion-Design eingekleidet, das perfekt zum Ambiente passte.

Man hat ja schließlich einen Ruf zu verteidigen.

CALSI goes St. Tropez

Es ist wieder Saison in St. Tropez. Alles, was glaubt dabei sein zu müssen, trifft sich am

berühmten Quai Suffrèn, wo schon Louis de Funès als Gendarm von St. Tropez amtshandelte.

Die CALSI-Künstler Peter und Elisabeth Kotauczek schwebten auf ihrem Deko-Trikke am Hafen

spazier und durch die Stadt im Tandem.  

Dort besuchten sie Birgit Barth, die seit Kurzem die

bekannte Barbara-de-Palma-Gallery leitet. Christian Voigt stellt dort seine sensationellen

Fotoarbeiten aus. Unter dem fachmännischen Blick von E.K. liess es sich die Galeristin

Birgit Barth (BB) nicht nehmen, den popigen Deko-Trikke auszuprobieren.

Nach dieser improvisierten Kunstaktion mit dem Moving Painting gings ab nach Port Grimaud,

wo der Deko-Trikke ebenfalls Aufsehen erregte. Dort befindet sich das Paradies der

Fruit-de-Mer-Liebhaber der „Table de Mareyeur“.

Das Kunstwerk das schliesslich vom CALSI-Trio verzehrt wurde, stand dem Moving Painting in nichts nach.

Welch ein Tag! 

Deko-Trikkes spazierschweben auch bei den Robotics Day

Am 25./26. Mai 2011 fanden in Wien an der Fachhochschule Technikum die ROBOTICS DAYs statt und die Deko-Trikkes waren wieder live mit dabei.

Die vom Bachelor-Studiengang Mechatronik/Robotik ausgerichtete Veranstaltung bot zahlreichen Besucherinnen und Besuchern aus ganz Österreich die Möglichkeit, mit den Deko-Trikkes durch den von der eigenen E-MobilitätsParty bekannten BEKO E-Mobilitäts-Parcours zu schweben.

     

Alle Fotos ©MBBeller

kunst-volles Schwarzatal

Die Anwesenheit des BEKO-Deko-Trikkes beim Tag der offenen Tür eines Vereins im Herzen des Schwarzatals inspirierte die Besucher nicht nur zu zahlreichen Probefahrten

Beko Deko Trikke, Lebenselixier, Tag der offenen Tür, Schwarzatal  Beko Deko Trikke, Lebenselixier, Tag der offenen Tür, Schwarzatal  Beko Deko Trikke, Lebenselixier, Tag der offenen Tür, Schwarzatal  Beko Deko Trikke, Lebenselixier, Tag der offenen Tür, Schwarzatal  Beko Deko Trikke, Lebenselixier, Tag der offenen Tür, Schwarzatal

Den Rest des Beitrags lesen »

Die Moving-Paintings Collection wächst

Das CALSI-Reporterteam hat Herrn Torny in seinem Atelier besucht. Hier werden die Entwürfe der Künstler in die Endform gebracht. An den Wänden sieht man Beispiele der Arbeit der letzten Wochen und Monate. Später sollen sie bei Art-Performances die Deko-Trikkes oder Deko-Bikeboards schmücken und Zeugnis ablegen für die Kreativität der CALSI-Künstler. Gleichzeitig ist das ein Beitrag zur Förderung der e-Mobilität und der Philosophie des Spazierschwebens. Aber auch als neue Form der Gemäldeausstellung werden diese Moving Paintings in Ausstellungen dem Publikum präsentiert und wie bei einer Modeschau auf den maschinellen „Models“ über den Laufsteg schweben.