die Wiedergeburt der Feuerblume

2007 war es ein großartiges Ereignis

2013 war eine phänomenale Steigerung zu verzeichnen

Sie lebt – mehr denn je – die Feuerblume

Schön, dass es sie gibt

Die Feuerblume

dieFeuerblume20132007 war die Welturaufführung
im Museumsquartier in Wien
sechs Jahre später erstrahlte sie
wieder
in voller Pracht
und neuem Glanz 

Ursprünglichen Post anzeigen 85 weitere Wörter

Advertisements

Kunst trifft HighTech und eMobilität

spirit_der_feuerblumeEin Ereignis der besonderen Art fand am Freitag, 18.10.2013 im Eventhotel Scalaria am Wolfgangsee statt. Und es wurden im Prinzip 3 Welten zusammen geführt und für einige Stunden vereint.

Die Firma BEKO lud zu einem prachtvollen und sonnendurchfluteten Tag voll überraschender Programmpunkte: Den Rest des Beitrags lesen »

Oratorium – die Musik

Maestro Kurt Schmid, der Komponist des ORATORIUMS „Ode an das Leben“, ist aus der Ukraine zurück, wo er 5 Tage konzentriert mit dem Philharmonischen Symphonieorchester Lugansk proben konnte. Eine öffentliche Probe – wo einer der Texte von Elisabeth Kotauczek in russischer Sprache vorgetragen wurde – hat das Publikum begeistert. Die Bestätigung, dass das Orchester auf bestem Wege ist, die Herausforderung im Konzerthaus mit Bravour zu meistern.

Eine Solisten-Probe am Freitag der letzten Woche, die unter der Leitung von Prof. Schmid im kleinen Kreis stattgefunden hat, zeigte, dass alle Sänger bestens bei Stimme sind und die Aufführung kaum erwarten können.

Auszug aus Der Countdown läuft – noch 7 Tage bis zur Gala-Matinee von Peter Kotauczek

Den Rest des Beitrags lesen »

die phantastischen Drei

Oder

der Weg zum Oratorium

Begonnen hatte es zwar schon lange vor der

„Feuerblume“

Eine Digitale Konzert Imagination
Szenische Ausstellung mit 24 Bildern
 
Musik Kurt Schmid
Bühnenbild Peter Kotauczek
Libretto Elisabeth Kotauczek
 

Von Wien aus in die Welt

Langsam spricht es sich herum:  Spazierschweben ist eine zutiefst wienerische Philosophie der individuellen Fortbewegung. Mal langsam genießerisch, mal beschwingt im Walzertakt. Aber immer die Schönheiten der Umgebung im Auge. Spazieren eben – schwebend dahin gleiten.

Der CALSI-Künstler Kurt Schmid, Dirigent und Komponist so bekannter Werke  wie „Die Feuerblume“, hat nun seinen neuesten Walzer allen Spazierschwebern dieser Erde gewidmet.

Dies, obwohl er gerade Tag und Nacht an seinem Opus Magnum arbeitet, das im Herbst seine Welturaufführung im Wiener Konzerthaus erleben wird. Mehr sei hier noch nicht verraten

Elisabeth Kotauczek hat ein passendes Cover für diese Single entworfen. Die Lugansker Philharmonie hat den Walzer eingespielt. Fürwahr eine würdige Hommage an dieses neue Wiener Geschenk an die Welt. Aller Hektik und allen Katastrophen zum Trotze kommt aus Wien wieder einmal ein Signal, auch die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen!

Danke Kurt Schmid!

Kotauczek’sche gesammelte Werke

anlässlich eines Tages der offenen Tür bei ChrisTina Mawald, Inhaberin des ehemaligen Verlags Edition Zaunreiter – im Spätherbst 2008

Bis zu dem Zeitpunkt veröffentlichte Bücher

Den Rest des Beitrags lesen »

Kurt Schmid

Komponist und Dirigent

Seit Jahren künstlerischer Leiter des Wiener MusikSeminars und fixer Bestandteil des Hofburgorchesters, wo er regelmäßig im Sommer dirigiert, ist er nicht nur Mitglied der Künstlergruppe Calsi Den Rest des Beitrags lesen »