die phantastischen Drei

Oder

der Weg zum Oratorium

Begonnen hatte es zwar schon lange vor der

„Feuerblume“

Eine Digitale Konzert Imagination
Szenische Ausstellung mit 24 Bildern
 
Musik Kurt Schmid
Bühnenbild Peter Kotauczek
Libretto Elisabeth Kotauczek
 
Advertisements

Spazierschweben – immer und überall

Spazierschweben mit dem BikeBoardSeit der Spazierschweber-Club auf Facebook seine Pforten geöffnet hat, nehmen auch die Aktivitäten der spazierschwebenden Nation mehr und mehr zu.

Vor allem im Osten Österreichs und an der Cote d’Azur wurden vor allem eTrikkes und Segway, aber auch BikeBoards gesehen und deren spazierschwebenden Aktionen auch bildlich fest gehalten:

Den Rest des Beitrags lesen »

TRIKKEs allein …..

….. aber selten zu Hause 😉

TRIKKE in der Wachau

TRIKE in der Wachau

Den Rest des Beitrags lesen »

Ausstellung auf Burg Hartenstein

Am Firmensitz der BEKO Holding AG, gleichzeitig auch Sitz des

 

Institut für Humaninformatik
Burg Hartenstein, Wachau

 

gab es 2007 eine der ersten künstlerischen Aktionen, bei der sich Musiker und Maler ein Stelldichein gaben. Den Rest des Beitrags lesen »

Die Kunst des Spazierschwebens

Das Buch zu dieser speziellen Art von Kunst von Peter Kotauczek

Peter Kotauczek, die Kunst des Spazierschwebens

Den Rest des Beitrags lesen »

Die Integration der Sinne

Es gibt Dichterlesungen, Kammerkonzerte, Bilderausstellungen und Kirchenbesichtigungen. Jedes klar für sich allein stehend und im Kunstberieb bewährt.

Was wir hier erleben ist ein Experiment der Integration. Die Lyrik von Elisabeth Kotauczek, gelesen von der Burgschauspielerin Ulli Fessl, verschmilzt mit den Kompositionen Kurt Schmids, ausgeführt von den Musikern des zu einem Sextett erweiterten Schubertquartetts. Das alles in dem historischen Umraum der ältesten Pfarrkirche der Wachau, ergänzt mit einem starken visuellen Signal der modernen Malerei von Willi Mayerhofer.

Jedes der einzelnen Kunstwerke nimmt Bezug auf die anderen, ohne deshalb unter eine gemeinsame Handlung gezwungen zu sein, wie das bei einer Oper oder einem Schauspiel der Fall wäre. Diese Form der Integration schafft ein Veranstaltungsformat, das tiefe Gedanken über das Leben in uns zum Schwingen bringt. Einer Schwingung, die sich durch den alten Sakralbau der Kirche St. Martin verstärkt und vertieft.

Den Rest des Beitrags lesen »

Spazierschweben®

Stell Dir vor, Du stehst auf einem fliegenden Teppich. Du schwebst knapp über dem Boden. Der Teppich reagiert auf jede Gewichtsverlagerung deiner Beine.

Du stehst ganz locker.

Du schwebst durch die Gegend.

Fast lautlos.

Du siehst und hörst Dinge, die Du schon fast vergessen hast. Wie in Deiner Kindheit nimmst Du alles in dich auf. Ohne Anstrengung, ohne zu gehen. Wenn dich etwas interessiert, bleibst du einfach stehen und siehst dich um. Oder du schwebst ganz langsam näher. Damit die nichts entgeht. Ein Gefühl wie im Traum

Das ist Spazierschweben

Auszüge aus dem Buch „Die Kunst des Spazierschwebens“ von Peter Kotauczek.

Peter Kotauzcek, Maler, Unternehmer und heiterer Philosoph, lebt und arbeitet in Wien, wo er geboren wurde, am Neusiedlersee, in der Wachau und an der Cote d’Azur.

Er entwickelte die Lebensphilosophie und Kunst des Spazierschwebens und möchte, dass alle Menschen daran teilhaben können.