Oratorium – die Musik

Maestro Kurt Schmid, der Komponist des ORATORIUMS „Ode an das Leben“, ist aus der Ukraine zurück, wo er 5 Tage konzentriert mit dem Philharmonischen Symphonieorchester Lugansk proben konnte. Eine öffentliche Probe – wo einer der Texte von Elisabeth Kotauczek in russischer Sprache vorgetragen wurde – hat das Publikum begeistert. Die Bestätigung, dass das Orchester auf bestem Wege ist, die Herausforderung im Konzerthaus mit Bravour zu meistern.

Eine Solisten-Probe am Freitag der letzten Woche, die unter der Leitung von Prof. Schmid im kleinen Kreis stattgefunden hat, zeigte, dass alle Sänger bestens bei Stimme sind und die Aufführung kaum erwarten können.

Auszug aus Der Countdown läuft – noch 7 Tage bis zur Gala-Matinee von Peter Kotauczek

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

die phantastischen Drei

Oder

der Weg zum Oratorium

Begonnen hatte es zwar schon lange vor der

„Feuerblume“

Eine Digitale Konzert Imagination
Szenische Ausstellung mit 24 Bildern
 
Musik Kurt Schmid
Bühnenbild Peter Kotauczek
Libretto Elisabeth Kotauczek
 

Elisabeth Kotauczek

1941 in Wien geboren, Mädchenname Maierhofer, lebt in Breitenbrunn, Burg Hartenstein, St. Pierre (Var) und schreibt in Deutsch, Englisch und Französisch:

  • Novelle: „Jenny“ – a moving little dog story
  • Impulstexte, Libretto und Skript zu “Die Feuerblume”, Ballett von Kurt Schmid, Opus 351A
  • Liedertexte und Lyrik

2008 veröffentlichte Sie ihr erstes Buch

Mitten ins Herz

Ein Kunstband mit lyrischen Texten

Mitten ins Herz – chronologisch

Wie Alles begann:

Da war das Ballett – die Feuerblume – und während die entstand, entstand parallel dazu noch ein Buchprojekt:

Mitten ins Herz

Als das Buch veröffentlicht war, wurden die einzelnen Stücke von Kurt Schmid vertont – eigentlich schon während der Zeit des Entstehens – weil auf der Hörbuch.CD waren schon seine Stücke als Hintergrundmusik zu den von Ulli Fessl gelesenen Texten.

Am 19. Oktober 2008 gab es die Weltpremiere dieser Kompositionen – ein Benefizkonzert im großen Redoutensaal der Hofburg in Wien – mit einigen von Elisabeth Kotauczeks Texten – gesungen von namhaften Künstlern – daraus entstand dann eine eigene DVD.

Den Rest des Beitrags lesen »