Die Integration der Sinne

Es gibt Dichterlesungen, Kammerkonzerte, Bilderausstellungen und Kirchenbesichtigungen. Jedes klar für sich allein stehend und im Kunstberieb bewährt.

Was wir hier erleben ist ein Experiment der Integration. Die Lyrik von Elisabeth Kotauczek, gelesen von der Burgschauspielerin Ulli Fessl, verschmilzt mit den Kompositionen Kurt Schmids, ausgeführt von den Musikern des zu einem Sextett erweiterten Schubertquartetts. Das alles in dem historischen Umraum der ältesten Pfarrkirche der Wachau, ergänzt mit einem starken visuellen Signal der modernen Malerei von Willi Mayerhofer.

Jedes der einzelnen Kunstwerke nimmt Bezug auf die anderen, ohne deshalb unter eine gemeinsame Handlung gezwungen zu sein, wie das bei einer Oper oder einem Schauspiel der Fall wäre. Diese Form der Integration schafft ein Veranstaltungsformat, das tiefe Gedanken über das Leben in uns zum Schwingen bringt. Einer Schwingung, die sich durch den alten Sakralbau der Kirche St. Martin verstärkt und vertieft.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

JahresZeitenTrikke

Nachstehend noch ein paar Fotos von Trikkes, welche von CalsiKünstlern dekoriert wurden:

Frühling

Den Rest des Beitrags lesen »

TRIKKE art by CALSI

Nachdem es zwischenzeitlich nicht mehr „nur“ Peter Kotauczek gibt, der kunst.volle Verkleidungen für seine Trikkes kreiert, hat die Firma G & F Handeslgesellschaft m.b.H. auf deren Seite in facebook auch eine schöne Übersicht der jeweils aktuellen KunstWerke geschaffen.

Hier nur einige kleine EinBlicke in die Kunst rund um die Trikkes:

Peter Kotauczek und Willi Mayerhofer

Den Rest des Beitrags lesen »

CALSIWOOD

HOLLYWOOD und BOLLYWOOD waren gestern.
Heute gibt es CALSIWOOD!

So lautet die Überschrift auf den Seiten der Firma BEKO bezüglich dieses Projektes. In einer APA-Meldung vom April 2010 finden wir noch folgende Ergänzung:

In der Szene der Internetfilmchen im YouTube-Format beginnt sich eine ähnliche Entwicklung abzuzeichnen. Die CALSI-Künstlergruppe, eine lose Ansammlung von Kreativen, die die kostenlose Lizenz für den geschützten Markennamen „CALSI“ nutzen, macht sich nun auch auf den Weg. CALSI steht für Computer-Aided-Large-Scale-Imagery. Den Rest des Beitrags lesen »

Spazierschweben®

Stell Dir vor, Du stehst auf einem fliegenden Teppich. Du schwebst knapp über dem Boden. Der Teppich reagiert auf jede Gewichtsverlagerung deiner Beine.

Du stehst ganz locker.

Du schwebst durch die Gegend.

Fast lautlos.

Du siehst und hörst Dinge, die Du schon fast vergessen hast. Wie in Deiner Kindheit nimmst Du alles in dich auf. Ohne Anstrengung, ohne zu gehen. Wenn dich etwas interessiert, bleibst du einfach stehen und siehst dich um. Oder du schwebst ganz langsam näher. Damit die nichts entgeht. Ein Gefühl wie im Traum

Das ist Spazierschweben

Auszüge aus dem Buch „Die Kunst des Spazierschwebens“ von Peter Kotauczek.

Peter Kotauzcek, Maler, Unternehmer und heiterer Philosoph, lebt und arbeitet in Wien, wo er geboren wurde, am Neusiedlersee, in der Wachau und an der Cote d’Azur.

Er entwickelte die Lebensphilosophie und Kunst des Spazierschwebens und möchte, dass alle Menschen daran teilhaben können.

Trikke = die Basis der bewegten und bewegenden Kunst

Ich möchte hier auch noch die Links zum Produkt posten, falls jemand – so für sich – auch mal damit herum experimentieren möchte:

TRIKKE Austria

zu finden unter

G & F Handelsgesellschaft m.b.H.
(die Seite wird zur Zeit überarbeitet, drum der direkte Link zum Produkt)

==> auf facebook

Nachstehend ein paar Videos zum Umgang mit Trikkes:

Den Rest des Beitrags lesen »

Moving Paintings

Bewegte und/oder bewegende Bilder?

Urteilen Sie selbst – das neueste Projekt der Künstlergruppe Calsi®:

Kunst auf das Trikke gebracht – und dadurch flächendeckend publik gemacht.

Die Künstlergruppe Calsi®, initiiert von Prof. Ing. Peter Kotaucek, hat in den letzten Monaten ein neues Projekt gestartet – Kunst auf elektrisch betriebenen Dreiradrollern – sogenannten Trikkes.

Ein Gebrauchsgegenstand der etwas anderen Art – welcher zum fahrenden Kunstwerk mutiert – mit einem kunstvoll gestaltetem „Segel“ versehen wird aus dem elektrobetriebenen Dreirad ein bewegtes Kunstwerk.