Kunst trifft Lyrik – Kunst in Wort und Farbe

Mit dem Künstler Willi Mayerhofer auf Bilderreise durch die Gedichtwelt von Elisabeth Kotauczek.

Willi Mayerhofer engagierter Poet unter den Malern.

Sein Buch „Lyrik und Malerei“ führt uns im Stil des Expressionismus durch die Gedichtwelt von Elisabeth Kotauczek.

Er war einer der ersten Maler der im Spannungsfeld zwischen Kunst und Lyrik malte, in Acryl auf Leinwand. Vor 5 Jahren erschien „Kunst und Poesie“ und jetzt „Lyrik und Malerei“.

Den Rest des Beitrags lesen »

Föten-Aufstand

Wer, wenn nicht sie?
Was, wenn nicht jetzt?
Kann Kunst ent.stehen?
Oder wird sie geboren?
 
Alles ensteht aus dem Fötus der Kunst
 
Installationen links: Off Ghanistanbaby – unten von links nach rechts: süße Früchte, Blind Date – im Text:  Baby Gaga  Den Rest des Beitrags lesen »

Hohe Auszeichnung für CALSI-Künstler Willi Mayerhofer

Für sein Gemälde „Schlaflos“ das zur Zeit im Salon de Peinture in Frejus (Südfrankreich) ausgestellt ist, erhielt der Maler Willi Mayerhofer die „Mèdaille de Bronze 2011“  von der Societe des Beaux-Arts. Es ist eine Auszeichnung bzw. Anerkennung der Stadt Frejus an die Künstler der Region Var.

 

Dieses Bild entstand nach einem Gedicht der Wiener Lyrikerin und ebenfalls CALSI-Künstlerin Elisabeth Kotauczek. Das abstrakte Motiv in dunklen Farben gibt die einfühlsamen Verse der Dichterin in feinsten Nuancen und Farbübergängen wieder.
Mayerhofer der sich sehr über diese Auszeichnung freute wird nicht umsonst „der Poet unter den Abstrakten“ genannt. Das Kunstwerk entstand in seinem Atelier in Les Issambres an der Côte d´ Azur.

konkreter Konstruktivismus

Peter Kotauczek, Fraktal„Der Mensch hat die Kunst nicht, um etwas darzustellen,
sondern um sich hineinzustellen und in ihr zu wohnen.
Wenn das begriffen wird, zerfällt der riesige polizistische Apparat
der Philosophen und Kunsttheoretiker früherer Jahrhunderte
(Von Winkelmann und Hegel)
bis hin zu den heutigen Kunstpäpsten der Medienindustrie zu Zunder“.

Den Rest des Beitrags lesen »

ICH KLAGE AN

Manifest:

Für die Wieder-Entdeckung des Bildes als Einrichtungsgegenstand

Ich klage an!

Wir haben das Bild verraten.

Den Rest des Beitrags lesen »

Ausstellung auf Burg Hartenstein

Am Firmensitz der BEKO Holding AG, gleichzeitig auch Sitz des

 

Institut für Humaninformatik
Burg Hartenstein, Wachau

 

gab es 2007 eine der ersten künstlerischen Aktionen, bei der sich Musiker und Maler ein Stelldichein gaben. Den Rest des Beitrags lesen »

Willi Mayerhofer in Potzneusiedl

Ein immer wieder gern gesehener Gast im Schloss Potzneusiedl ist der in Südfrankreich lebende Maler

Willi Mayerhofer

Den Rest des Beitrags lesen »

Die Kunst des Spazierschwebens

Das Buch zu dieser speziellen Art von Kunst von Peter Kotauczek

Peter Kotauczek, die Kunst des Spazierschwebens

Den Rest des Beitrags lesen »

Spazierschweben®

Stell Dir vor, Du stehst auf einem fliegenden Teppich. Du schwebst knapp über dem Boden. Der Teppich reagiert auf jede Gewichtsverlagerung deiner Beine.

Du stehst ganz locker.

Du schwebst durch die Gegend.

Fast lautlos.

Du siehst und hörst Dinge, die Du schon fast vergessen hast. Wie in Deiner Kindheit nimmst Du alles in dich auf. Ohne Anstrengung, ohne zu gehen. Wenn dich etwas interessiert, bleibst du einfach stehen und siehst dich um. Oder du schwebst ganz langsam näher. Damit die nichts entgeht. Ein Gefühl wie im Traum

Das ist Spazierschweben

Auszüge aus dem Buch „Die Kunst des Spazierschwebens“ von Peter Kotauczek.

Peter Kotauzcek, Maler, Unternehmer und heiterer Philosoph, lebt und arbeitet in Wien, wo er geboren wurde, am Neusiedlersee, in der Wachau und an der Cote d’Azur.

Er entwickelte die Lebensphilosophie und Kunst des Spazierschwebens und möchte, dass alle Menschen daran teilhaben können.

Systemische Malerei – Praxis

….. Eines dieser jungen Problemfelder im Hi-Tech-Bereich ist die Mensch-Maschine-Interaktion. Solange sich diese Interaktion hauptsächlich auf mechanischer Ebene abspielt und außerdem eine Einbahnstraße von Mensch zu Maschine war, blieb dieses Problem dem Konstrukteur der Maschine überlassen. Erst seit Maschinen mit einem gewissen „Eigenleben“ auftreten, entwickelt sich die Mensch-Maschine-Interaktion zu einem immer wichtiger werdenden Problem des kulturellen und wirtschaftlichen Fortschritts. Den Rest des Beitrags lesen »