CalsiWood

CALSIWOOD, BEKO HOLDING AG

HOLLYWOOD und BOLLYWOOD waren gestern.
Heute gibt es CALSIWOOD!

Die CALSIWOOD-Studios existieren ausschließlich im Internet und sind für jede Künstlerin und jeden Künstler ohne Kosten und Verpflichtungen zugänglich.

Das sind die einleitenden Worte, wenn man auf den Seiten der BEKO HOLDING AG nach Calsiwood sucht und bei dem Artikel über die CALSIWOOD-Studios findet sich folgendes:   Den Rest des Beitrags lesen »

CalsiWood meets mediaOpera

 

BEKO HOLDING AG, CalsiWoodCalsiwood-Festival

29. September 2011

Einlaß 18.30

 
veranstaltet von der mediaOpera
(powered by BEKO)
 

Rinderhalle : Neu Marx :
Karl-Farkas-Gasse 19 : 1030 Wien

Anreise

Calsiwood Award

CALSI® wurde 1984 von Peter Kotauczek als Sammelbegriff für alle computergesteuerten Bildausgabeverfahren kreiert, CALSI ist ein Akronym und bedeutet Computer Aided Large Scale Imaging. CALSIWOOD ist die logische Weiterentwicklung des Begriffes für Bewegtbilder.

Den Rest des Beitrags lesen »

Mazdak Gashti, der stille Mann hinter der Kamera.

Ein CALSI-Künstler tritt anlässlich der Vorstellung des Films „Spazierschweben im Walzertakt“ in den Fokus: Mazdak Gashti, der Mann hinter der Kamera und am Schneidpult. Er hat schon bei der Aufzeichnung der Feuerblume bewiesen, dass er ein ungeheures Gespür für die heikle Abstimmung zwischen Bild und Musik hat. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man Live-Events mitfilmt und keine Möglichkeit hat, Szenen nachzudrehen. Der Meister zeigt sich in der Gabe, aus dem vorhandenen Material die Bilder so zur Musik zu schneiden, dass alle Einsätze genau getimt sind.

Kurt Schmid, der Komponist und Dirigent arbeitet deshalb so gerne mit Mazdak Gashti zusammen, weil hier die Synchronisation auch dann passt, wenn das Filmmaterial knapp bemessen ist. Die Kunst liegt in der Bescheidenheit der Ressourcen, so ist es möglich, auch mit schmalen Budgets schöne Kurzfilme zu produzieren. Die CALSI-Künstler wissen das zu schätzen.

Mister 3D


Einer der wichtigsten Pioniere in CALSIWOOD ist zweifelsohne Bernhard Sandriester (http://www.creative3d.at/). Er hat sich den dreidimensionalen virtuellen Raum als künstlerisches und fachliches Thema erkoren und sich in dieser Szene einen Namen gemacht. Er schafft futuristische Landschaften und Kurzfilme die Objekte ins rechte Licht setzen aber auch manchmal so wirken als hätte ein zukünftiger Archeologe den Blick auf das 20te Jahrhundert gelenkt.

Besonders gelungen erscheint der Film über die berühmte Escher`sche Freitreppe, die er photorealistisch und plastisch so darstellt, dass man den perspektivischen Trick der dahinter steht nur schwer durchschaut.

 

Mit seinem Avatar Bernhard Saenz hat er jahrelang mit Beko Kurosawa interagiert und sich auf BEKO-Island im Second Life als kreativer Architekt und Fahrzeug-Konstrukteur betätigt.

 

Bernhard Sandriester ist es wert, in seinem künstlerischen Entwicklungsprozess weiter beobachtet zu werden, er repräsentiert wie kein Anderer die zweite Generation der CALSI-Künstler.

 

Broadway

Zur Musik von Kurt Schmids Ballett „die Feuerblume“ bietet dieses Video einen kurzen Überblick über die Impressionen rund um

Calsi in New York

Made in CALSIWOOD

Blackstream

Fraktalia – Artfilm von Peter Kotauczek made in CALSIWOOD

Ein grenz.geniales KunstWerk der ComputerTechnik
Manche Passagen ziehen uns voll in eine Art hypnotischen Bann

CALSIWOOD

HOLLYWOOD und BOLLYWOOD waren gestern.
Heute gibt es CALSIWOOD!

So lautet die Überschrift auf den Seiten der Firma BEKO bezüglich dieses Projektes. In einer APA-Meldung vom April 2010 finden wir noch folgende Ergänzung:

In der Szene der Internetfilmchen im YouTube-Format beginnt sich eine ähnliche Entwicklung abzuzeichnen. Die CALSI-Künstlergruppe, eine lose Ansammlung von Kreativen, die die kostenlose Lizenz für den geschützten Markennamen „CALSI“ nutzen, macht sich nun auch auf den Weg. CALSI steht für Computer-Aided-Large-Scale-Imagery. Den Rest des Beitrags lesen »