konkreter Konstruktivismus

Peter Kotauczek, Fraktal„Der Mensch hat die Kunst nicht, um etwas darzustellen,
sondern um sich hineinzustellen und in ihr zu wohnen.
Wenn das begriffen wird, zerfällt der riesige polizistische Apparat
der Philosophen und Kunsttheoretiker früherer Jahrhunderte
(Von Winkelmann und Hegel)
bis hin zu den heutigen Kunstpäpsten der Medienindustrie zu Zunder“.

Konkreter Konstruktivismus, Peter Kotauczek, FraktalDieses Zitat stammt von dem bekannten Kunsttheoretiker Otto Antonia Graf und beleuchtet schlaglichtartig das was Peter Kotauczek den „konkreten Konstruktivismus“ nennt. Es geht nicht mehr und nicht weniger um das Leben in einem selbstgeschaffenen Kunstwerk aus Elementen und Beziehungen. Je mehr wir uns bewusst sind, dass wir selbst es sein müssen, die dieses Netzwerk aus materiellen Dingen die wir lebenslang erworben haben mit den Beziehungen die wir zu diesen Dingen und den Menschen um uns herum gestalterisch konstruieren, desto besser kommen wir mit unserem Kunstwerk „Leben“ zu Rande.

Konkreter Konstruktivismus, Peter Kotauczek, FraktalKonkret heisst in diesem Zusammenhang, dass es nicht reicht, über unsere Lebenskonstruktion nur nachdenken oder andere Menschen oder gar Autoritäten darüber zu befragen, sondern dass wir selbst ganz konkret hand anlegen müssen. Wie der Maler der nur dann ein Bild zuwege bringt wenn er es auch tatsächlich malt. Oder der Komponist, der nicht nur andere Komponisten studiert, sondern selbst auch Note um Note niederschreibt. Oder der Dichter, der nicht nur über Literatur nachdenkt, sondern auch wirklich seine Worte setzt. Sie alle konstruieren etwas, was unmittelbar auf ihr Leben zurückwirkt und darüber hinaus auch noch andere Menschen bereichert.

Konkreter Konstruktivismus, Peter Kotauczek, FraktalKonstruieren allein reicht nicht es muss auch konkretisiert werden um ein Kunstwerk zu werden. Wie Beuys schon richtig erkannte: jeder Mensch ist ein Künstler und muss es auch sein, um überleben zu können. Der Volksmund hat das auch längst erkannt und spricht vom „Lebenskünstler“. Es geht also um konkretes konstruieren, um konkreten Konstruktivismus!

© Peter Kotauczek

Konkreter Konstruktivismus, Peter Kotauczek, FraktalWeitere Denkanstöße auch unter dem gleichnamigen älteren Beitrag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: