die Weltbildmaschine

die Weltbildmaschine, Grundlagen der Humaninformatik, Peer Kotauczek

Die Weltbildmaschine

Grundlagen der Humaninformatik

Von der Information zur Informiertheit

erschienen 2005 in der Edition vaBene

Alles, was wir über die Welt wissen und erfahren können,
steht in einem inneren Zusammenhang.

Peter Kotauczek, Hi-Tech-Faktor Kunst 1989

Nachstehend der Klappentext zu Peter Kotauczeks Buch

Was ist Humaninformatik?

In naher Zukunft wird es für Wirtschaft, Politik und Wissenschaft von allergrößter Bedeutung sein, Systeme zu begreifen, deren Struktur sich durch hohe Zahlen von Elementen – und zwar Menschen und Maschinen – auszeichnet. Da sie jedoch den Menschen als Bezugspunkt aller Informationsprozesse hat, ist eine solche Humaninformatik eine zutiefst humanistische Disziplin.

Die Entstehung und die Wirkung eines gemalten Bildes, die Effizienz eines Plakates, das Verhalten von Aktionären, die Großbildtechnik, komplexe betriebswirtschaftliche Zusammenhänge im Unternehmen, die Sanierung von öffentlichen Räumen haben eines  gemeinsam – es sind bereits jetzt Anwendungsgebiete der Humaninformatik.

Der Computer hat sich von der einfachen Maschine zum komplexen System zur Verarbeitung von Informationen entwickelt. Der Mensch tritt in zunehmendem Maße in Interaktion mit diesen Systemen. Dadurch entsteht ein wachsender Einfluß des Computers auf die Kultur, wobei es immer unklarer wird, was unter Computer verstanden wird. Die Industriegesellschaft wird zur Informationsgesellschaft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: